Satellitenaufnahme der Area 51 vom 18. Juli 2007


Dieser Ausschnitt zeigt bei weitem die meisten Veränderungen zu früheren Satellitenaufnahmen. Wie aufgrund der Umbauarbeiten in diesem Bereich erwartet, wurde das Rollfeld vor den Hangars 9-16 über einen neuen Taxiway direkt mit der neuen Landebahn 12/30 (rechts) verbunden. Die Hangars 9-16 haben ein neues Dach bekommen, und östlich von diesen, etwas abgesetzt, ist ein neuer Hangar errichtet worden. Ein weiteres neues Gebäude ist westlich des Hangars 17 zu sehen.

Die auffälligste Veränderung ist aber der riesige neue, noch in Bau befindliche, Hangar im unteren (südlichen) Teil des Ausschnitts. Wir entdeckten diesen Hangar von Tikaboo Peak am 10. Juni 2007. Ganz offensichtlich wird hier noch fleissig gebaut und gegenwärtig ist die endgültige Anlage und deren Zweck noch schwer abzuschätzen. Es ist aber schon sicher, dass der Hangar mit einer Grundfläche von ca. 56x105 Metern und einer maximalen Höhe von 29 Metern nach seiner Fertigstellung der mit Abstand grösste Hangar der Area 51 sein wird. An den beiden Längsseiten kann man schon grosse Tore erkennen, beide etwa 40 Meter breit und 21 Meter hoch. Dies ist der einzige Hangar, und sogar das einzige grössere Gebäude der Area 51, das nicht in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet ist. Stattdessen scheint der Hangar in Richtung der Landebahn 12/30 orientiert zu sein. Dies, und die Entfernung zum bestehenden Rollfeld, könnte darauf hindeuten dass es sich bei dem Hangar nur um den ersten Teil einer hier in Entstehung begriffenen grösseren Anlage handelt.

En neuer, ca. 23 Meter breiter Taxiway verbindet den neuen Hangar mit dem Rollfeld. Der Erdwall, der von Tikaboo Peak aus gesehen teilweise die Sicht auf diesen Bereich versperrt, ist östlich des Hangars deutlich zu sehen. Die Basis misst ca. 38x190 Meter, und der Wall ist fast 17 Meter hoch. Er erscheint zu gleichmässig für nur vorübergehed dort aufgeschütteten Abraum von der Baustelle. Vielmehr scheint der Wall der Abschirmung des Hangars zu dienen. Der offensichtliche Effekt ist ein zumindest teilweiser Sichtschutz gegenüber neugierigen Tikaboo Besteigern. Aber in der gegenwärtigen Ausrichtung bietet der Wall auch sehr guten Lärmschutz in Richtung Tikaboo Valley, dem nächsten öffentlich zugänglichen Gebiet.

Foto Aufgenommen am 18. Juli 2007 um 11.43 Uhr Ortszeit vom IKONOS-2 Satelliten. © 2007 GeoEye und Dreamland Resort. Veröffentlichung ausserhalb von Dreamland Resort ist unter keinen Umständen gestattet.

Zurück zur Indexseite der Satellitenaufnahme


Copyright © 1999-2017, Dreamland Resort. All rights reserved.   Copyright Policy   Privacy Policy   Page last modified 09/11/2007